Geschichte des Kanarienvogel

Die Geschichte des domestizierten Kanarienvogel in Menschenhand begann schon im Jahre 1496, als die Spanischen Inseln von den Spaniern erobert wurden.

Fortan wurden die Kanarienvögel von Spanischen Mönchen ihres Gesanges wegen gezüchtet.


Es wurden nur Hähne verkauft, so dass die Zucht der munteren Sänger lange ein Monopol der Spanier blieb.

Einige Stationen:


1600: Es wurden die ersten Kanarien in Italien und England gezüchtet.

1780: Die ersten Kanarien werden in die Alpenregion gebracht, von dort aus nahmen sie wohl ihren Weg mit den Bergarbeitern in Richtung St. Andreasberg im Harz.
Von dort aus erreichte der Kanarienvogel seinen Weltruhm.

1842: Es werden jährlich schon 4.000 Kanarienhähne aus St. Andreasberg verkauft.

1882: Innerhalb eines Jahres werden alleine von einem Großhändler 120.000 Kanarienhähne nach New York verkauft.